Sonntag, 30. April 2017

Persönliches | April 2017




Sonnenschein, 22 Grad, BOOM! Hagel. 
Regen, grauer Himmel, Sonnenschein, BOOM! -2 Grad.
Gewitter, Sonne, Gewitter, Sonne, Regen, BOOM! Sturm

Willkommen im April. 


Der April stand diesen Monat ganz im Zeichen der Familie, was nicht nur an den Osterfeiertagen gelegen hat. An sich würde ich auch gern etwas mehr dazu schreiben, da ich aber die Privatsphäre meiner Familienmitglieder schützen möchte, gibt es hierzu keine weiteren Details. Was ich über mich preisgebe und wie viel, ist mir überlassen, aber das kann ich nicht für andere entscheiden.
Auf der Arbeit lief es diesen Monat richtig gut. Ich hatte zwei sehr tolle Kurse, mit sympathischen und hoch motivierten Teilnehmern. Wir haben viel zusammen gelacht und einige tolle Stunden miteinander verbracht. Auch wenn es immer eine Herausforderung ist, mit Menschen generell und dann auch mit welchen aus so unterschiedlichen Kulturkreisen zu arbeiten (ich fluche manchmal schon ein wenig, wie schwierig das ist), macht es Spaß. Man lernt so viel dabei und nimmt so viel mit, auch für die eigene persönliche Entwicklung und das liebe ich an meinem Job am meisten. Nein, schon gut. Eigentlich sind es die kostenlosen Reisetipps :D
Einige Neuigkeiten haben mich diesen Monat tierisch runtergezogen und nagen ein wenig an meinen Plänen für die kommenden Monate. Auch hier gehe ich nicht weiter ins Detail, aber ich hatte drei Tage zu tun, das zu verdauen, neue Planungen vorzunehmen und zu schauen, wie es wird. Dass gewisse Dinge auch einfach mal gut gehen können, ohne dass ich mich immer mit Rückschlägen abstrampeln muss, nervt schon...
Ich habe viel Sacred gespielt (ja, ihr merkt, das muss in dieser Rubrik erwähnt werden, weil ich das Spiel l(i)ebe). Ich bin endlich in einer meiner Lieblingsregionen und habe mich köstlich über die Quests dort beömmelt und einfach nur genossen.
Ansonsten war der April ein recht nachdenklicher Monat. Ich habe mich mit Behörden rumgeärgert (ernsthaft, die Rente schickt mir seit sieben Monaten die immer gleichen Formulare zu, weil die es nicht gebacken kriegen, bei meinem ach so exotischen Job mal nen Betrag festzusetzen), meine erste Steuererklärung gemacht, obwohl ich keine Steuern zahlen muss (wtf), etwas in die Wege geleitet, was meine berufliche Perspektive im Brotjob voranbringt (mehr dazu irgendwann, wenn es klar ist, wie es ausgeht) und Dinge reflektiert, die mich sehr beschäftigt haben. Dazu hier aber nicht mehr, das ist privat.



Oah. Der April macht, was er will. Das galt auch für meine Schreibziele, die vollkommen torpediert wurden. Meine Ziele waren für das Jahr gesetzt, in die Monate eingetaktet und bisher hat es auch recht gut funktioniert. Ausreißer gibt es immer und damit kann ich gut leben.
Dass ich aber innerhalb von zwei Wochen SECHS (!) vielversprechende Ideen bekommen habe, denen ich mich allesamt sofort, direkt und detailliert widmen wollte, war nicht geplant.
Dadurch war ich den gesamten April etwas durch den Wind und es fiel mir mehr als schwer, mich auf das Eigentliche zu konzentrieren. Immer wieder durchzuckte mich eine neue Idee und mein Schreibplatz quoll vor Notizbüchern über, in denen ich immer mal wieder Gedanken verewigte.
Der Zustand hat mich tierisch geschlaucht. Es war furchtbar anstrengend, die Ideen immer wieder zurückzustellen, die Konzentration und den Fokus auf die Überarbeitung von Die Weltenbewahrerin zu bündeln und durchzuhalten.
Möchtet ihr einige Informationen zu den Ideen haben? Ich werde natürlich nicht ZU viel preisgeben, aber ein bisschen könnte ich euch schon verraten :) Dann würde ich dazu noch einmal einen extra Post schreiben.
Ich habe mit dem Brainstormen zu Amicitia 3 begonnen und die Reiseroute festgelegt. Ich bin gerade dabei, diese noch zu präzisieren. Bisher hat es leider nur die erste Etappe geschafft, fertig zu werden. Es ist ziemlich anstrengend, so genau zu recherchieren und das Fernweh wächst dabei auch sehr. Daher hatte ich nicht immer Lust darauf, um ehrlich zu sein.
Außerdem habe ich noch ein wenig an WTIS geplant. Ich merke aber, dass ich hier noch einmal einen Schritt zurückgehen möchte und mir ein wenig Wissen anlesen will, wie ich Szenen noch besser aufbauen kann, sodass sie spannend genug sind. Diese Inspiration erhielt ich aus meinem Coaching mit Annika Bühnemann. Da ich es ungern anwenden möchte, wenn ich eine sehr intensive Überarbeitung abgeschlossen habe und eigentlich keine Lust habe, NOCHMAL ranzugehen, mache ich es lieber jetzt. Bisher fehlte mir nur die nötige Zeit (und Konzentration), das Ganze ernsthaft anzugehen. Das wandert auf die Liste vom Mai. Da ich bisher aber keinen Druck habe, was WTIS angeht, sondern lieber mehr Zeit in das Plotten investieren möchte, ist das okay.
Der größte Meilenstein war diesen Monat aber das Beenden der Überarbeitung von Die Weltenbewahrerin. Man glaubt es kaum, aber Sarah hat es geschafft. Die gesamte Trilogie ist überarbeitet und auch wenn ich das Gefühl habe, nur Bockmist verzapft zu haben, habe ich es mir selbst bewiesen, dass ich es kann. Ich kann überarbeiten. Ich kann es durchhalten - auch über mehrere Jahre hinweg. Das Beenden von Manuskripten ist nicht immer einfach, für mich aber keine Herausforderung mehr (immerhin sind mittlerweile sieben fertig). Das Überarbeiten dagegen schon. Aber jetzt weiß ich, was ich tun muss und habe ein gutes System entwickelt, was mir auf meinem Weg zur veröffentlichten Autorin helfen wird.
Ich bin vielleicht nicht so stolz darauf, wie ich es gern wäre, aber ich bin stolz auf mich, dass ich es durchgehalten und gemacht habe.
(und froh, dass es vorerst ein Ende hat :D)


Ich habe Betty Blue beendet. Die erste Hälfte war wirklich gut und mal etwas anderes. Die zweite hat mir leider gar nicht mehr gefallen und war eher langweilig und teilweise wirr und abstrus. Wirklich schade. Außerdem habe ich einen Re-Read der Vollstrecker der Königin-Bücher von Angelika Diem gestartet. Ich liebe die innovativen Ideen und das Setting sehr. Die absolute Überraschung war Illuminae von Jay Kristoff und Amie Kaufmann Ich bin etwas vor dem Hype zurückgeschreckt, ihr wisst ja selbst, wie das ist. ABER DAS BUCH IST SO DERMASSEN GUT! Anfangs war es schwierig, reinzukommen, streckenweise auch etwas verwirrend, aber woah. Ich hätte es so, so, so bereut, diesem Buch keine Chance gegeben zu haben. Es war besser als ich dachte und einfach so intensiv und cool. AUSTRALIAN-AUTHOR-POWER! Nebenher habe ich einen Re-Read von The Last Song gestartet, weil ich ein Buch auf dem Weg zur Arbeit lesen wollte und meinen Kindle momentan ungern mitnehme.



Wie wohl fast alle habe auch ich 13 Reasons Why geschaut. Diese Serie hat mich unglaublich berührt, betroffen, wütend und verzweifelt gemacht. Ich kann die negativen Stimmen dazu einfach nicht verstehen. Alle, die gewisse Verhaltensweisen kritisieren, haben anscheinend schönere Erfahrungen gemacht, als ich sie teilweise in meinem Umfeld miterleben musste. So unrealistisch ist das nämlich alles leider nicht, so schön es auch wäre. Das ist die brutale Realität, wenn auch vielleicht nicht so geballt, wie es für Hannah war. Nebenher lief Modern Family. Eine Serie, die so nichtssagend und gleichzeitig wieder lustig ist. Trotzdem keine Empfehlung von mir. Ich habe mir dann noch die erste Folge der ersten "Staffel" von Black Mirror gesehen, weil jeder diese Serie liebt. Man, war das dämlich. Obwohl die "Serie" nur unter zehn Folgen hat, die alle nichts miteinander zu tun haben, kann ich mich nicht aufraffen, weiterzuschauen. Sind alle Folgen so bescheuert wie die erste? Um nach 13RW etwas Lockeres zu sehen, habe ich Liebe braucht keine Ferien geschaut. Entweder war ich damals verblendet, oder ich hatte den Film besser in Erinnerung als er eigentlich war. Das ging gar nicht.



In diesem Monat habe ich auch wieder auf viele alte Lieder zurückgegriffen. Allen voran war es "Nothing Else Matters" von Metallica. Ich kann es kaum erwarten, diesen Song live zu hören. Ich bekomme noch immer jedes Mal Gänsehaut dabei und ich bin mir jetzt schon sicher, dass beim Konzert dabei Tränen fließen werden. 
Ich liebe den Text, weil er einfach so, so, so stark ist und ich viel zu oft vergesse, was für eine Wirkung er auf mich hat. Wäre ich nicht so ein Schisser (und meine Haut nicht so eine Zicke), hätte ich mir schon längst Ausschnitte daraus als Tattoo machen lassen. 

Forever trust in who we are and nothing else matters





Teilnehmer: Du spielst jetzt seit acht Jahren Sacred?
Ich: YEAH!

Teilnehmer: Wann warst du das letzte Mal beim Arzt?


Der Mai wird ein bisschen aufregend. Ich kann mich endlich neuen bzw. alten Projekten widmen und bin schon total kribbelig, wie das wird. Auch wenn es wieder heißt, in eine neue Überarbeitung zu starten, freue ich mich darauf. Dieses Mal wird es nicht ganz so komplex. Außerdem widme ich mich den neuen Ideen, sofern ich es kann.
Privat steht soweit nichts Besonderes an und ich lasse mich von allem überraschen, was passiert :)


Liebe Grüße







Kommentare:

  1. Yeah freut mich total, dass dir "Illuminae" so gut gefallen. Das Buch ist wirklich etwas Besonderes. Man braucht eine gewisse Zeit um sich darauf einzulassen, aber dann... Hab schon eine ganze Weile Buch 2 ungelesen zu Hause, die Erwartungen^^ Aber irgendwann trau ich mich :)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      schön, dich mal wieder hier zu sehen! :)

      Bei mir hat es so die ersten 50-100 Seiten gebraucht, bis ich mich einigermaßen mit der Erzählart arrangieren konnte. Aber es war eine echt neue und sehr inspirierende Erfahrung, die ich nicht missen möchte :)

      Gemina wird nächste Woche bei mir einziehen und ich freue mich schon sehr, weiterzulesen (wann auch immer das passieren wird^^)

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Ah sag doch nicht, dass dir "Illuminae" so gut gefallen hat Oo... Ich weiß ja gerade gar nicht, was ich zuerst lesen soll... Himmel Dx

    Sechs neue Ideen auf einmal? Ouw, hier! *wild mit dem Arm in der Luft fuchtel* Ich will den Post haben! Bitte. <- wir wollen ja höflich bleiben, ne ;)

    Ich hoffe sehr, dein Mai wird einigermaßen entspannt und du kannst mal ein bisschen durchatmen. Vor allem, was so negative Sachen angeht :/

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Insi!

      Da ich ja momentan lese wie eine Schnecke, kann ich dir nur sagen, dass man doch recht schnell durchkommt. Es sind ja auch viele Bilder drin, oder Seiten, auf denen kaum Text steht.

      Alles klar, der Post ist im Hinterkopf :)

      Momentan sieht es ja danach aus, dass der Mai noch anstrengender wird, aber mal gucken. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt...

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Hallo liebe Sarah,

    dein April scheint ja ähnlich wie das Wetter im vergangenen Monat gewesen zu sein. Durchwachsen mit Höhe- und Tiefpunkten.
    Aber wow, sechs Ideen? Das ist zwar sicherlich nicht förderlich für die anderen Projekte und die Konzentration aber an sich auch echt eine inspirierende Sache.
    Ich würde sehr gerne etwas über die Ideen lesen :-)
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie viel Arbeit in der Erstellung einer Reiseroute und Planung steckt. Ich weiß gar nicht mehr wie lange ich selbst bei mir daran gesessen habe, aber es fühlte sich wie eine Ewigkeit an.


    Glückwunsch zur beendeten Überarbeitung von Die Weltenbewahrerin. (Ich muss dringend mal bei Die Lichtmagierin einen Zahn zulegen).

    Illuminae steht auch noch auf meiner Wunschliste. Irgendwann muss ich es mal lesen, aber jetzt habe ich gerade so viele neue Bücher gekauft, die wollen auch erstmal gelesen werden.


    Hach 13 Reasons Why <3



    Ich wünsche dir einen tollen und Erfolgreichen Mai :-)

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alex!

      Ohja, das kannst du laut sagen. Auf so manche Tiefpunkte hätte ich mehr als gern verzichtet...

      Dann werde ich mich wohl demnächst an einen Post über die Projekte setzen :)

      An sich macht das Planen von Reiserouten echt Spaß. Aber wenn nur die Protagonisten dorthin dürfen und man selber nicht, ist das wie Trockenschwimmen. Macht nur bedingt Spaß und daher habe ich momentan keine Lust dazu, mich dem zu widmen :/

      Lass dir Zeit mit dem Betalesen :)

      Ich hatte das erste Mal dies Jahr das Gefühl, dass ich ein Buch wirklich richtig schnell und zügig beenden möchte, weil es so gut war. Kam bisher kaum vor. Illuminae ist wirklich super :D

      Dankeschön, ich dir auch! :)

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove