Mittwoch, 31. August 2016

Gelebt | August 2016




Puh. Was für ein Monat. Genauso wechselhaft wie das Wetter war, waren auch meine Launen.
Schön war es aber, dass zum Ende hin die Sonne nochmal Hallo gesagt hat und ich die Tage draußen im Garten verbringen konnte.



Ich habe den August hauptsächlich mit der Überarbeitung der Lichtmagierin verbracht. Dazu aber in der kommenden Sparte mehr.
Für einige Tage habe ich auf die Katzen meiner Schwester aufgepasst, weil sie im Urlaub war. Dass das Arbeiten durch Kuschelattacken etwas schwierig war, haben einige auf Instagram mitbekommen :D Problem ist: Ich reagiere höchst allergisch auf die Tiere (tränende Augen, Hautreizungen, Niesanfälle, Nebenhöhlenprobleme, volles Programm also), sie lieben mich aber abgöttisch. Und wenn eine Katze dich zum Schmusen auswählt, kann man da nein sagen? Hach. Dabei hab ich die Rabauken wirklich richtig lieb.
Ansonsten hatte ich einige richtig gute Tage, wo ich total produktiv war und ordentlich was geschafft habe. Ich habe meine Angst vor dem Exposé überwunden, wenn auch mit mittelmäßigem Erfolg. Aber dann gab es die Momente, wo es mir nicht so gut ging und das dominierte meine Grundstimmung in diesem Monat sehr.
Ich war teilweise sehr melancholisch drauf, wo einige Gründe reinspielen, die ich aber alle gar nicht so genau benennen kann. Was es nicht unbedingt leichter macht, wenn man so eigentlich gar nicht drauf sein möchte^^


Ich habe diesen Monat mein Exposé für Die Zeitungswanderin erstellt. Und ehrlich gesagt: Ich bin so froh, dass ich Annika Bühnemann habe. Jeder, der gedenkt, ernsthaft ein Exposé zu schreiben, wird wissen, wie schwierig das ist. Ich habe bisher von keinem Autoren gehört, dem das leicht fällt. Hätte ich mir nicht selbst in den Hintern getreten und sie um Hilfe gebeten, wäre mein Dokument noch immer leer. Und weiterhin total unverständlich *hust*. Diese Motivation von außen, zu wissen, dass da jemand auf deinen Einsatz wartet, hat mir enorm geholfen, es endlich zu wagen.
Ich kann mich sehr gut selbst motivieren und tue das täglich. Aber ich denke, dass jeder vor Dingen zurückscheut, die er nicht mag, nicht gut kann und lieber verdrängen will. Daher fand ich das sehr hilfreich.
Die zweite Überarbeitung von Die Lichtmagierin ist abgeschlossen. Wieso ich das noch nirgendwo erwähnt habe? Weil meine merkwürdige Stimmung dazu beitrug, dass ich mich darüber überhaupt nicht freuen konnte. Ich habe vier Seiten Notizen erstellt, die ich in der dritten und dann auch wirklich letzten Überarbeitung abarbeiten werde, um die verbliebenen Plotlöcher und Unstimmigkeiten zu stopfen. Es fühlt sich noch immer nicht so gut an, wie es sollte. Aber das hängt vielleicht auch damit zusammen, in welcher Zeit ich den Roman geschrieben habe, dass das unbewusst mitschwingt (dazu mehr übermorgen).
Die letzte Augustwoche habe ich damit verbracht, Amicitia nochmal zu lesen, weil ich probieren möchte, die erste Überarbeitung in den letzten Monaten von 2016 über die Bühne zu kriegen. Ein bisschen wahnsinnig, ich weiß. Aber probieren kann man es ja mal :D



Dieser Monat war extrem wechselhaft. Nicht nur beim Wetter und meinen Launen, sondern auch beim Lesen. Harry Potter and the Cursed Child fand ich grausig. Ich habe mich tierisch darüber aufgeregt. Ich muss auch ehrlich sagen, dass mich Joanne K. Rowling gerade nur noch nervt. Ende Juli heißt es, sie schreibt definitiv keine weiteren Bücher mehr aus dem Harry Potter-Universum und zwei Wochen später sind drei neue Bücher aus dem Harry Potter-Universum angekündigt. What?! Gefällt mir nicht. Ich werde sie nicht lesen und Fantastic Beasts ist für mich damit auch gegessen. Ich habe mich mit den beiden weiteren Teilen der Grisha-Trilogie gelangweilt (entweder kamen sie zur falschen Zeit, oder der Hype erschließt sich mir nicht) und Ein Sommer ohne uns, das das Thema offene Beziehung thematisieren sollte, was es auch auf knapp 50 Seiten getan hat. Interessant vom sprachlichen Aspekt her fand ich The Knife of Never Letting Go, auch wenn die Handlung nicht ganz so spannend war. Unglaublich berührt hat mich Lines of Yesterday, was ich so gar nicht erwartet hätte, leider haben mir Pain of Today und Hope of Tomorrow gar nicht gefallen.


Sense and Sensibilty mit *schnüff* Alan Rickman. Was für ein toller, gut gemachter und atmosphärisch schöner Film! Ich liebe Emma Thompson und Alan Rickman zusammen in einem Film zu sehen. Die harmonieren auf so eine wunderschöne und herzerwärmende Art, hach <3 Außerdem The 100. Ich hatte mich riesig auf die dritte Staffel gefreut, weil die beiden vorherigen überraschend gut waren und ich total gebannt vorm Fernseher saß. Nach der siebten Folge habe ich abgebrochen. Es war mir zu abstrus, verworren und zu viel jeder gegen jeden. Das mag ich in Game of Thrones dann doch lieber. Unbedingt gucken wollte und musste ich Groupies bleiben nicht zum Frühstück. Auch wenn ich nicht ganz der Zielgruppe entspreche, liebe ich diesen Film unheimlich. Ich mag den Wortwitz, Anna Fischer, Kostja Ullmann (was, der ist schon 32?!) und das Rockstar-Dasein. Ich bekomme immer gute Laune, wenn ich den Film sehe und so ein bisschen unbeschwerte Teenieschwärmerei tut mir manchmal ganz gut ;) Betty und ihre Schwestern (Little Woman) fand ich auch ganz toll, vor allem wie die Schwestern die Romane ihrer mittleren Schwester nachgespielt haben. Und dann noch Sieben Jahre in Tibet, wo ich überraschend auf David Thewlis (Prof. Lupin) traf und wieder mal darin bestätigt wurde, dass ich Brad Pitt als Schauspieler nicht mag (und mich unbedingt mehr mit dem Buddhismus beschäftigen sollte).


Michael Jackson. 
Bei Smooth Criminal knallen bei mir sämtliche Sicherungen durch, was oftmals dazu führt, dass es zwei Stunden auf Dauerschleife läuft, während ich tanze. Und ich habe ENDLICH ein Tutorial gefunden, bei dem die Choreo richtig verstehe. (das ist ein Lifegoal von mir, die komplette SC-Choreo zu können)
Trotzdem macht mich das Lied auch sehr traurig, weil ich es hauptsächlich zu einer Phase meines Lebens gehört habe, wo einfach alles perfekt war und weil ich meine MJ-Tanzgruppe ganz furchtbar vermisse... do you remember, how it all began, it just seemed like heaven, so why did it end...




Morgen beginnt meine Ausbildung und ich bin tierisch nervös. Wegen ... allem. Ich weiß gerade gar nicht genau, welche Gefühle überwiegen. Der September wird ein aufregender, aber auch furchtbar stressiger Monat. Es müssen so viele Dinge gelernt werden, mit denen ich mich zuvor noch nie beschäftigt habe. Ich bin sehr gespannt, wie ich damit so klarkomme. Und auch, wie meine Mitstreiter so sind.
Und dann gilt es, neue Routinen zu finden. Für alles - das Lernen, Schreiben, Sport, Me-Time. Ich denke, dass mir das mit den Erkenntnissen aus dem Studium gelingen wird, aber einfach ist anders. Schreibtechnisch ist für den September die Überarbeitung von Die Weltenbewahrerin geplant und Amicitia. Mal schauen, wie mir das gelingt.



"Du machst jetzt den Michael Jackson."
"Was?! Nein!"
"Doch! Du kannst das!"
"Aber ... A. hat doch den Handschuh!"  

(MJ-Tanzgruppe, 2009 - Diskussion mit meinem Tanzlehrer :D)



Wie war euer August? Wie geht ihr mit merkwürdigen Stimmungen um, von denen ihr nicht wisst, woher sie kommen? Welches Lied bringt euch so richtig zum Tanzen, no matter what? :D


Liebe Grüße





Kommentare:

  1. Ich bin mir auch nicht so sicher, was ich von den neuen Harry Potter Büchern halten soll. Momentan tendiere ich eher dazu sie nicht zu lesen, vor allem, weil man von vielen Fans echt nicht so gutes darüber hört... irgendwie geht da ein wenig die ursprüngliche Magie verloren, wenn man jetzt weniger gute Geschichten aus diesem Universum liest..

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine! :)

      Ich kann dich sehr gut verstehen, mir geht es mittlerweile auch so, dass Harry Potter eher zur unendlich melkenden Geldquelle verkommen ist. Das ist zwar wirtschaftlich gesehen sehr klug und nachvollziehbar, aber rein emotional bleibt das, was Harry Potter für mich ausgemacht hat, total auf der Strecke.

      Letztendlich muss wohl jeder Potterhead für sich entscheiden, ob er die neuen Bücher lesen möchte :/

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Sehr schöner Rückblick!
    Ich hab HP auch gelesen im August und war naja... Nicht so sauer wie du, aber auch ein wenig enttäuscht. Hatte aber schon vorher so meinen Befürchtungen gehabt und bin dementsprechend mit sehr sehr geringen Ewartungen rangegangen. Sonst hätte ich mich sicherlich auch tierisch aufgeregt ^^'. Aber mit einer nachsichtigen Grundstimmung ließ es sich ertragen xD.
    Band 2 und 3 der Grischa-Trilo warten hier auch noch auf mich. Band 1 hatte mir ja richtig gut gefallen. Hoffentlich bin ich nicht enttäuscht von den Fortsetzungen...

    Gesehen habe ich im August "Stranger Things". Fand ich richtig richtig gut! "The 100" hatte ich schon inmitten der 1. Staffel abgebrochen, war nicht so meins ^^'. Clarke fand ich nervig >.<'...

    Haha Smooth Criminal ist toll. MJ generell ist toll, seine Musik hat mich auch schon oft begleitet im Leben.
    So einen richtigen Song zum "abdancen" habe ich gar nicht, weil ich eher die bin, die verhalten mitschwoft xD. Dafür aber gerne schief und laut im Auto mit dem Radio um die Wette krakeelt xD. Es gibt ein Lied, bei dem mir das Herz aufgeht und sich eine positive Grundstimmung bei mir einstellt, so banal das Lied auch ist, es macht einfach gute Laune und man bekommt das Gefühl, dass alles nur besser werden kann: "Himmelblau" von der besten Band der Welt ;). Da muss ich einfach immer mitgehen, wie so ein innerer Zwang ist das xD.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Kraft bei deinen Projekten und natürlich auch für die Ausbildung! Ich hoffe sehr für dich, dass es dir gefallen wird und du noch genug Zeit für dich haben wirst :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Insi!

      Meine Erwartungen sind bei J.K. Rowling grundsätzlich hoch, auch wenn ich bei dem Script ähnlich skeptisch war. Aber da steht nun mal ihr Name drauf und da vertraue ich normalerweise blind drauf. Aber die Zeiten sind wohl leider vorbei :/ die Meinungen zu den drei neuen Büchern sind ja auch eher ... verhalten, gelinde gesagt^^
      Ich hoffe sehr, dass dir Grisha mehr zusagt als mir. Es kann aber auch sein, dass es an meiner merkwürdigen Stimmung lag, dass die mich nicht so begeistern konnten. Lass dir deshalb nicht die Vorfreude nehmen :)

      Haha, Serien-Clarke ist gegen die Buch-Clarke total angenehm :D aber ich kann verstehen, dass die Serie nicht jedem gefällt. Ich habe leider damit abschließen müssen und das macht mich noch immer traurig :(

      Die Ärzte sind sowieso cool! Ich mag ja "Lasse red'n" total gern, da steckt so viel Wahrheit drin, das ist manchmal erschreckend. "Junge" hat mir oft aus dem Herzen gesprochen und "1/2 Lovesong" ist auch einer meiner absoluten Favoriten :D aber ja, es gibt solche Lieder, die einen alles vergessen lassen, das stimmt :D

      Dankeschön, das ist lieb von dir! ♥

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Hallo Sarah,
    auf Katzen aufzupassen kann so toll sein, ich liebe Katzen <3 Und wenn die einen anschauen und kuscheln wollen, kann man wirklich nicht nein sagen. Aber wenn man dann wie du eine Allergie hast, ist das sicher schrecklich 

    Ich weiß wie schwer es ist, ein Exposè zu schreiben und Hut ab, dass du es fertigbekommen hast. Dann ist man doch direkt total erleichtert.
    Glückwunsch auch zu der fertigen zweiten Überarbeitung von „Die Lichtmagierin“. Schade, dass du dich nicht allzu sehr darüber freuen konntest.

    Von Harry Potter and the cursed child hätte ich auch viel mehr erwartet. Ich finde man hätte es auch Harry Potter and the butterfly effect nennen könne (wenn man den Film kennt).

    Ich habe es leider noch immer nicht geschafft The 100 weiterzuschauen, aber das leider kann ich ja vielleicht streichen, wenn es mir ebensowenig wie dir gefällt.
    Ich hoffe sehr, dass du gut in deine Ausbildung starten konntest und an deinen neuen Routinen arbeiten konntest, um zu schauen wie du deine Zeit nun einplanst, die jetzt sicher etwas anders verläuft.

    Das mit diesesn merkwürdigen Stimmungen kenne ich aber auch. Da muss aber warhscheinlich jede Frau ab und an durch. Ich finde dann auch nicht richtig etwas, was dagegen hilft, sondern hoffe einfach, dass es schnell vorbeigeht und meine Stimmungsschwankungen beendet sind.

    Liebe Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alex,

      vielen Dank (mal wieder ;)) für deinen langen Kommentar! ♥

      Ich bin ja selber schuld, wenn ich die Katzen trotz Allergie in den Arm nehme und mit ihnen kuschle. Sonst wäre es nur halb so schlimm. Aber das bring ich dann irgendwie doch nicht übers Herz^^

      Ich hab im August wirklich einiges geschafft und rückblickend bin ich schon ziemlich erleichtert und froh, was ich alles so abarbeiten konnte. Dass ich generell immer mehr will und erwarte, ist ein anderes Thema :D

      Den Film wollte ich immer mal noch gucken, seit unser Lateinlehrer mal davon erzählte. Was jetzt auch ein paar Jährchen her ist *hust*. Ich finde es schade, dass es mit HP so gekommen ist und es macht mich traurig, dass nach und nach diese besondere Magie verfliegt. Oder zu verfliegen scheint :(

      Die ersten beiden Staffeln von The 100 sind wirklich gut. Aber da die Zweite mit einem Cliffhanger endet, macht es wenig Sinn, dann überhaupt anzufangen. Wobei es natürlich auch sein kann, dass es dir gefällt. Geschmäcker sind ja verschieden :)

      Hm, mittlerweile kenne ich den Auslöser der merkwürdigen Stimmung, aber das macht es keineswegs besser oder leichter :D mal schauen, was passiert.

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove